Laue 2005

Aus Salzwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


Autor Steffen Laue1
Jahr 2005
Titel Salt Weathering of Porous Structures Related to Climate Changes
Bibtex [Laue:2005]Titel: Salt Weathering of Porous Structures Related to Climate Changes
Autor / Verfasser: Laue, Steffen
Link zu Google Scholar
DOI
Link Volltext:Datei:RBM, Vol. 11, No. 6, 381-390 (2005)-Laue.pdf
Bemerkungen In: Bauinstandsetzen und Baudenkmalpflege Vol. 11, No 6, 381–390 (2005)


  1. University of Applied Sciences, Potsdam, Germany

Eintrag in der Bibliographie

[Laue:2005]Laue, Steffen (2005): Salt Weathering of Porous Structures Related to Climate Changes. Bauinstandsetzen und Baudenkmalpflege, 11 (6), 381-390Link zu Google ScholarLink zum Volltext

Keywords[Bearbeiten]

Abstract[Bearbeiten]

The relationship between environmental conditions and the growth and dissolution of salts has been studied in specific areas of three different monuments. For this purpose, a non destructive method „Monitoring of the crystallization of salts in combination with climate measurements“ was developed which allows an understanding of the interaction between the existing salts and the ambient climate. In the crypt of St. Maria im Kapitol damage and decay of stones and wallpaintings have been caused by cyclic crystallization and dissolution of the salts halite [NaCl] and nitratine [NaNO3] controlled by climate changes through the heating of the crypt. In the choir of St. Johannes in Mußbach wallpaintings are weathered by temperature controlled crystallization of niter [KNO3]. In the Grottensaal of the New Palace in Potsdam the walls are deteriorated by crystallization of mirabilite [Na2SO4 .10 H2O] and its transformation into thenardite [Na2SO4] and vice versa (dehydration / hydration) which is controlled by the surrounding climate (temperature and relative humidity). Understanding the behaviour of soluble salts in relation to the existing climate an appropriate conservation program can be developed.

Die Kristallisation und Auflösung von bauschädlichen Salzen in Abhängigkeit von den Umweltbedingungen wird anhand dreier Beispiele beschrieben. Die Herangehensweise „Monitoring von Salzkristallisationen in Kombination mit Klimamessungen“ wurde als Methode entwickelt, um das Zusammenspiel zwischen Salzaktivitäten und den umgebenden Klimafaktoren an einem Bauwerk zu erfassen. In der Krypta von St. Maria im Kapitol in Köln verursacht zyklisches, durch Heizung initiiertes Kristallisieren der Salze Halit [NaCl] und Nitronatrit [NaNO3] die Schädigung von Baustein und Wandmalereien. Im Chor von Mussbach werden Wandmalereien durch Temperatur-bedingtes Kristallisieren des Salzes Nitrokalit [KNO3] beeinträchtigt. Im Grottensaal des Neuen Palais in Potsdam verwittern einzelne Oberflächen durch klimagesteuerte Umwandlung (Hydratbildung) des Salzsystems Thenardit [Na2SO4] und Mirabilit [Na2SO4.10 H2O]. Das Wissen um die an einem Bauwerk vor sich gehenden Verwitterungsprozesse ist die Grundvoraussetzung für die Entwicklung eines angemessenen Konservierungskonzeptes.

Anlagen[Bearbeiten]

Zitierte Literatur[Bearbeiten]

Digital Object Identifier, ein permanenter Identifier, der z.B. auf eine digital vorliegende Literaturstelle weist.