Petkovic.etal 2005

Aus Salzwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


Autor J. Petković1, L. Pel1, H.P. Huinink1, K. Kopinga1, R.P.J. van Hees2
Jahr 2005
Titel Salt Transport and Crystallization in Plaster Layers: a Nuclear Magnetic Resonance Study
Bibtex [Petkovic.etal:2005]Titel: Salt Transport and Crystallization in Plaster Layers: a Nuclear Magnetic Resonance Study
Autor / Verfasser: Petković, J.; Pel, L.; Huinink, H.P.; Kopinga, K.; van Hees, R.P.J.
Link zu Google Scholar
DOI
Link Volltext: Datei:RBM, Vol. 11, No. 2, 97-104 (2005).pdf
Bemerkungen In: Bauinstandsetzen und Baudenkmalpflege Vol. 11, No 2, 97–104, 2005


  1. Eindhoven University of Technology, Department of Applied Physics, Eindhoven, The Netherlands
  2. TNO Building and Construction Research, Delft, The Netherlands

Eintrag in der Bibliographie

[Petkovic.etal:2005]Petković, J.; Pel, L.; Huinink, H.P.; Kopinga, K.; van Hees, R.P.J. (2005): Salt Transport and Crystallization in Plaster Layers: a Nuclear Magnetic Resonance Study. Bauinstandsetzen und Baudenkmalpflege, 11 (2), 97-104Link zu Google ScholarLink zum Volltext

Keywords[Bearbeiten]

Abstract[Bearbeiten]

The durability and performance of specially developed restoration plasters or renders, are not always as good as expected. Salt crystallization is one of the causes of the observed degradation processes. To understand these processes in more detail, we investigated whether transport in the plasters depends on the masonry material. The transport of salt and moisture during drying of some plaster/substrate systems is followed with a Nuclear Magnetic Resonance technique. The observed differences in drying behaviour can be related to differences in pore structure between the plaster and substrate. For a good performance of the plaster a proper matching of its pore-size distribution with that of the masonry is required.

Die Beständigkeit und die Eigenschaften von eigens hergestellten Restaurierputzen und -mörteln sind nicht immer so gut wie erwartet. Salzkristallisation ist eine der Ursachen der beobachteten Schadensmechanismen. Um diese Vorgänge auch in Einzelheiten besser zu verstehen, untersuchten wir, ob der Transport in der Putzschicht vom darunter liegenden Mauerwerk beeinflusst wird. Der Transport von Salz und Wasser wurde während des Austrocknens von Systemen bestehend aus Putz und Untergrund mit Hilfe der magnetischen Kernspinresonanz (NMR) untersucht. Die beobachtbaren Unterschiede beim Austrocknen können mit den unterschiedlichen Porengefügen von Putz und Untergrund in Verbindung gebracht werden. Die Putzschicht kann die ihr zugewiesene Aufgabe nur erfüllen, wenn ihre Porengrößenverteilung auf die des Untergrunds abgestimmt ist.

Anlagen[Bearbeiten]

Zitierte Literatur[Bearbeiten]

Digital Object Identifier, ein permanenter Identifier, der z.B. auf eine digital vorliegende Literaturstelle weist.