Nitrocalcit

Aus Salzwiki
Wechseln zu:Navigation, Suche


Autoren: Hans-Jürgen Schwarz
zurück zu Nitrate

Nitrocalcit[1][2]
HJS Ca(NO3)2 101703-10-1.jpg
Mineralogische Salzbezeichnung Nitrocalcit
Chemische Bezeichnung Calciumnitrat Tetrahydrat
Trivialname
Chemische Formel Ca(NO3)2•4H2O
Hydratformen Ca(NO3)2•2H2O (Calciumnitrat-Dihydrat)
Ca(NO3)2•3H2O (Calciumnitrat-Trihydrat)
Kristallsystem monoklin
Deliqueszenzfeuchte 20°C 53,06 %
Löslichkeit(g/l) bei 20°C 7,726 mol/kg
Dichte (g/cm³) 1,82 g/cm3
Molares Volumen 129,8 cm3/mol
Molare Masse 236,15 g/mol
Transparenz
Spaltbarkeit
Kristallhabitus
Zwillingsbildung
Phasenübergang
Chemisches Verhalten
Bemerkungen
Kristalloptik
Brechungsindices nx = 1,465
ny = 1,498
nz = 1,504
Doppelbrechung Δ = 0,039
Optische Orientierung negativ
Pleochroismus
Dispersion
Verwendete Literatur
[Broul.etal:1981]Titel: Solubility in organic two component systems
Autor / Verfasser: Broul M., Nyvlt J.; Soehnel O.
Link zu Google Scholar


Abstract[Bearbeiten]

Das Salz Nitrocalcit wird vorgestellt, seine Eigenschaften und Möglichkeiten es nachzuweisen beschrieben und in Fotos dokumentiert.


Löslichkeit[Bearbeiten]

Abbildung 1: Löslichkeit von Calciumnitrat in Wasser. Aufgetragen ist die Molalität m [n(Ca(NO3)2•xH2O)•kg(H2O)-1] gegen die Temperatur.


Nitrocalcit ist die bei 20°C stabile Phase von Calciumnitrat und weist eine hohe Löslichkeit in Wasser auf.


Hygroskopizität[Bearbeiten]

Abbildung 2: Deliqueszenzverhalten von Calciumnitrat in Abhängigkeit der Temperatur. Aufgetragen ist die Wasseraktivität aw gegen die Temperatur.


Table 1: Deliqueszenzfeuchten von Nitrocalcit bei verschiedenen runden Temperaturen [Steiger.etal:2014]Titel: Weathering and Deterioration
Autor / Verfasser: Steiger, Michael; Charola A. Elena; Sterflinger, Katja
Link zu Google Scholar
.
0°C 10°C 20°C 30°C 40°C 50°C
63,8%r.F. 58,8%r.F. 53,1%r.F. 46,0%r.F. 35,5%r.F. 21,3%r.F. (Ca(NO3)2•3H2O)



Unter dem Polarisationsmikrokop[Bearbeiten]


Weblinks
[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

[Broul.etal:1981]Elsevier (Hrsg.) Broul M., Nyvlt J.; Soehnel O. (1981): Solubility in organic two component systems, ElsevierLink zu Google Scholar
[Steiger.etal:2014]Steiger, Michael; Charola A. Elena; Sterflinger, Katja (2014): Weathering and Deterioration. In: Siegesmund S.; Snethlage R. (Hrsg.): Stone in Architecture, Springer Verlag Berlin Heidelberg, 223-316, 10.1007/978-3-642-45155-3_4Link zu Google Scholar

Bezeichnet für ein Salz den Grenzwert, oberhalb dessen dieses Luftfeuchte aufnimmt, bis es sich darin vollständig löst.

Die Deliqueszenzfeuchte beschreibt die Höhe der relativen Luftfeuchte, oberhalb der z. B. ein Salz Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt und in Lösung geht.

Konzentrationsangabe, bei der die Stoffmenge des gelösten Stoffes pro Kilogramm Lösungsmittel angegeben wird. Die Einheit ist mol•kg-1.

Als Phase wird ein stofflicher Zustand bezeichnet, der in sich, makroskopisch betrachtet, homogen ist.

relative Luftfeuche